Kurse Erste Hilfe - Köln Foto: A. Zelck / DRK e.V.
Keine Macht dem Herzkasper!Keine Macht dem Herzkasper!

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kurse im Überblick
  3. Keine Macht dem Herzkasper!

Keine Macht dem Herzkasper!

Ansprechpartnerin

Frau
Nicole Regge


Tel: 0162 896 153 4
E-Mail: n.reggedrk-berlin-zentrum.de

Großbeerenstraße 146
12277 Berlin

Der Herzkasper ist nicht lustig.

Mit geschätzten 100.000 Fällen jährlich stellt der plötzliche Herztod in Deutschland die häufigste Todesursache außerhalb von Krankenhäusern dar. Mit einer guten Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem sofortigen Einsatz eines AED können bis zu 75% der Betroffenen überleben. Unser Ziel ist es, Betriebe, Einrichtungen und Vereine in Berlin und Brandenburg herzsicher zu machen.

Machen Sie mit. Bekämpfen Sie den Herzkasper.

Helfen Sie mit und lassen Sie uns Berlin und Brandenburg herzsicher machen. Durch die Installation eines Defibrillators in Ihrem Betrieb, Verein oder Einrichtung sind Sie jederzeit bereit für den Herznotfall. Das Deutsche Rote Kreuz in Berlin und Brandenburg, zusammen mit dem Projektpartner Physio-Control, helfen Ihnen bei der Auswahl eines geeigneten Defibrillators, von der Inbetriebnahme und Schulung, bis hin zur regelmäßigen Wartung.

Ein gutes Zeichen: Achten Sie auf dieses Symbol – denn in seiner unmittelbarer Nähe ist ein AED für jedermann frei zugänglich und bereit für den Einsatz.

Leben retten kann jeder!

Der plötzliche Herztod („Herzkasper“) tritt ohne Vorwarnung ein und kann jeden, zu jeder Zeit und überall treffen. Eine der häufigsten Todesursachen – weltweit. Er sorgt für tragische Schicksale in Familien, im Freundeskreis und am Arbeitsplatz. Es gibt eine einfache Lösung: Durch den unmittelbaren Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) können viele wertvolle Leben gerettet werden.

Verwenden Sie einen AED!

Bei einem plötzlichen Herznotfall sind die Zeit und die richtige Ausrüstung die entscheidenden Faktoren. Eine Atemspende und Herzdruckmassage reichen nicht aus – die besten Chancen zur Wiederbelebung beim plötzlichen Herzstillstand bietet eine Defibrillation, im besten Fall in den ersten 3 Minuten nach einem Herzstillstand. Mittels Klebeelektroden wird zunächst das Herz des Betroffenen analysiert. Liegt ein sogenanntes Kammerflimmern, d.h. ein ungeordnetes Zittern der Herzmuskelfasern vor, kann der Ersthelfer per Knopfdruck einen Stromstoß an das Herz abgeben. Ein Defibrillator (AED) kann von jedem Ersthelfer verwendet werden.

Einfach in der Anwendung!

Da ein plötzlicher Herzstillstand überall und jederzeit eintreten kann, sind häufig zuerst Laien als Ersthelfer bei dem Betroffenen. Ein AED ist so ausgelegt, dass ihn auch völlig unerfahrene Personen in einer Notfallsituation bedienen können. Für die lebensrettende Behandlung sind nur wenige Schritte erforderlich. Der Defibrillator sagt Ihnen dabei immer genau, was Sie tun müssen. Die Handhabung ist einfach und sicher.

Sie haben weitere Fragen? Unsere Ansprechpartnerin Nicole Regge berät Sie gerne.

Weitere Informationen zur Aktion „Herzkasper – keine Macht dem Herzkasper!“ erhalten Sie zudem auf der Aktionswebseite und in diesem Infoflyer (PDF).